Taschengeld für das Online-Shopping: Vorsicht bereits ab jungen Jahren!

Auch heute noch treibt es viele Kinder und Heranwachsende weiterhin an den Kiosk in der Nachbarschaft, um ein paar Süßigkeiten vom eigenen Geld zu kaufen. Das war schon früher so und wird auch heute noch breit praktiziert. Doch vom geänderten Kaufverhalten der gesamten Gesellschaft, sind auch Kinder keinesfalls ausgenommen und immer wieder betroffen. Die weite Welt des Online Shoppings ist auch Kindern nicht fremd, gewisse Gefahren aber schon.

Taschengeld für das Online-Shopping | © PantherMedia / keeweeboy (YAYMicro) Taschengeld für das Online-Shopping | © PantherMedia / keeweeboy (YAYMicro)

Daher möchten wir rund um diese Risiken aufklären, immerhin tappen auch Erwachsene immer wieder online in gewisse Fallen. Damit das Taschengeld sorgfältig genutzt wird, klären wir daher in der Folge auf.

Die Risiken sind vielfältig

Im Internet warten schlichtweg viele Risiken für Käuferinnen und Käufer aller Altersstufe. Damit sind nicht das fein-saubere Sammeln von Stickern im Karton gemeint, sondern echte Risiken, die finanzielle Auswirkungen haben können. Davor muss bei den Heranwachsenden geschützt werden. Ein Blick auf die vielfältigen Risiken unterstützt das noch einmal:

  • Der Suchtfaktor bei Online Shopping ist hoch
  • Es ist ausgesprochen einfach und benötigt oft nur wenige Klicks
  • Vieles ist einfach zugänglich und Kinder wollen oft viel
  • Das Einspeichern von Kontodaten der Eltern kann zum Risiko werden
  • Viele Shops selbst sind einfach unseriös, das zu erkennen ist nicht immer einfach

Nicht ohne Aufsicht bis Verantwortung entwickelt wurde: Eine von vielen Maßnahmen

Besonders für Kinder und Heranwachsende ohne eigene Konten ist es recht einfach die Online Aktivität zu überwachen. Wissen diese beispielsweise die Kontodaten der Eltern nicht, ist auch das Online Shopping deutlich eingeschränkter aber trotzdem nicht unmöglich. Das Aufklären ist daher besonders wichtig und sich gemeinsam lernend an das Thema heranzutasten kann von jungen Jahren an zur Absicherung führen. Dabei ist es wichtig zu vermitteln, dass es sich nicht um eine Bestrafung handelt. Es existieren schlichtweg einige Gefahren, sicher vorzugehen ist aber auch nicht schwierig.

Das eigene Konto für das Taschengeld richtig absichern

Besonders spannend und wichtig wird die Aufklärungsarbeit dann spätestens bei eigenen Konten. Dieses Mehr an Verantwortung muss auch beigebracht werden. Das ist dann ähnlich wie bei Smartphones. Auch Mechanismen seitens der Bank sind möglich. Rund um das Thema Taschengeld klären wir Sie auf unserer Website darüber hinaus auf. Werfen Sie einen Blick hierauf!

Kommentar hinterlassen