Agile Coach Ausbildung: Ein Überblick zu den Perspektiven

Die Perspektiven eines Agile Coach sind extrem weitreichend. Das liegt einfach daran, weil es "den" Agile Coach überhaupt nicht gibt. Vielmehr verhält es sich so, dass sich hinter diesem trendigen Begriff eine enorme Bandbreite von ganz unterschiedlichen Rollen verbirgt. Angefangen beim internen Berater, die nicht selten aus dem IT- oder HR Bereich stammen, bis hin zum klassischen Unternehmensberater.

Agile Coach | © PantherMedia / IgorVetushko Agile Coach | © PantherMedia / IgorVetushko

Aufgaben einen Agile Coach

Ein Agile Coach hat ein breites Aufgabenspektrum. Er ist ein erfahrener Berater, der entweder Einzelpersonen oder Teams darin unterstützt, agile Methoden zu lernen. Hier geht es in erster Linie darum, dass die Teams sowohl schneller, anpassungsfähiger, als auch flexibler werden. Vieles ist darauf ausgerichtet, dass jeder Einzelne im Team selbstorganisiert ist.

Ein agiler Coach kennt nicht nur alle agilen Praktiken, sondern auch die entsprechenden Prinzipien. Zu diesen zählen zum Beispiel Scrum, Kanban oder Lean. Hier geht es darum, das Team zu unterweisen, wie man diese Praktiken und Prinzipien erlernt, um sie dann in der Folge möglichst gewinnbringend anzuwenden. Eine ebenfalls sehr wichtige Aufgabe besteht darin, organisationale Blockaden und Hindernisse zu erkennen. Zudem coacht er auch das gesamte Management beim Übergang zum agilen Unternehmen.

Dem Team steht er beratend, moderierend und coachend zur Seite. Das Ziel ist es, das Team auf dem Weg zum leistungsstarken, selbstorganisierten Team zu begleiten. Gleichzeitig muss ein agiler Coach aber auch in der Lage sein, die Führungskräfte hinsichtlich agiler Werte und Methoden zu begeistern und entsprechend zu überzeugen. Weitere wichtige Aufgaben sind zudem die professionelle Moderation, das Business Coaching sowie das Konfliktmanagement.

Ein agiler Coach bekleidet viele unterschiedliche Rollen

Agile Coach Ausbildung | © PantherMedia / fizkes

Agile Coach Ausbildung | © PantherMedia / fizkes

Diese Rollen sind ebenso vielfältig wie anspruchsvoll. Ein agiler Coach bekleidet nicht nur die Rolle als Coach, sondern ebenso als Trainer, als Mentor und Berater sowie auch als Change Manager; daher ist eine gute Agile Coach Ausbildung auch umfangreich.

➡ Der agile Coach in der Rolle des Coaches

In dieser Rolle sorgt er dafür, dass sein Kunde aus eigenen Erfahrungen und Beobachtungen lernt. Anlässlich dessen reflektiert er seine eigenen Beobachtungen. Das geschieht aus einer Perspektive, die konstruktiv-kritisch und zugleich wertschätzend ist. Geschickt stellt er hierzu Fragen, die auf Wechselwirkungen aufmerksam machen, sodass die Position des kausalen Ursache-Wirkung-Denkens verlassen wird. Das Ziel ist, dass Kunden neue Perspektiven und Lösungen finden und erkennen, die ihnen zuvor nicht bewusst waren.

➡ Der agile Coach in der Rolle des Trainers

In dieser Rolle geht es darum, die grundlegenden Themen wie Agilität, Scrum, Kanban, Lean Management oder Skalierung von Scrum zu trainieren. So wird innerhalb des Trainings das nötige Wisse an die Beteiligten vermittelt. Letztlich geht es darum, die agile Transformation im Unternehmen gemeinsam zu tragen und zu erreichen.

➡ Der agile Coach in der Rolle des Trainers Mentors und Beraters

In vielen Bereichen kann es überaus hilfreich sein, jemanden an seine zukünftig neue Rolle heranzuführen. Hier kann der agile Coach quasi als Rollenmodell fungieren und seinen Partner auf seine zukünftige Rolle vorzubereiten. Als erfahrener Mentor kann der Coach hier seine Rolle bekleiden, indem er auch mit Tipps beratend zur Seite steht.

➡ Der agile Coach in der Rolle des Change Managers

Die Umwandlung eines Unternehmens in eine agile Organisation ist in der Arbeitswelt stets eine große Herausforderung. Für die Teams bedeutet das natürlich, dass sich deren Arbeitsweisen verändern. Aber auch die Führungskräfte müssen mit einer zukünftig veränderten Rolle zu leben lernen. Hier versteht sich der agile Coach als Begleiter dieses Wandels.

Agiles Coaching hat verschiedene Aufgaben

Häufig wird zunächst ein Agilisierungskonzept für ein Unternehmen erstellt. Im nächsten Schritt begleitet der Agile Coach das Unternehmen bei dessen Umsetzung, die für gewöhnlich in mehreren Schritten erfolgt.

Üblicherweise wird bei der Umsetzung eine bestimmte agile Methodik wie Scrum benutzt. Manchmal wird sich aber auch für einen Mix aus zusätzlichen Methoden wie Kanban oder Extreme Programming entschieden. Temporär kann der Agile Coach auch beispielsweise die Rolle des Scrum Masters übernehmen und agiert so als Mentor für den internen Scrum Master, bis zu dem Zeitpunkt, an dem dieser seine neue Rolle gänzlich übernehmen kann.

Das suchen Unternehmen

In der Regel suchen die meisten Unternehmen einen agilen Coach, der aus ihrer Sicht weniger ein Coach im eigentlichen Sinne ist, sondern viel eher jemand, der eine Mischform aus Trainer und Consultant darstellt. Entsprechend variieren hier auch die Aufgaben. Wenn ein externer agiler Coach gesucht wird, dann geht es häufig darum, einen Scrum Master auszubilden. Häufig wird der agile Coach in der Hierarchie über die Rolle des Scrum Masters gestellt.

Die Unternehmen, denen es wichtig ist, zu einer agilen Arbeitsweise zu wechseln, suchen jemanden, der genau erklärt, wie das System Agil funktioniert. Für agile Coaches liegen die Jahresgehälter zwischen 56.000 Euro und 71.500 Euro.

Kommentar hinterlassen