Kolumne

Taschengeld mit 12 Jahren

Taschengeldhöhe zwischen 18,00 und 22,00 Euro empfehlenswert!

Das leidige Thema der Taschengeldhöhe beschäftigt Eltern, Jugendliche und Kinder gleichermaßen in regelmäßigen Abständen. Immer wieder tauschen sich Eltern untereinander aus, wie hoch das wöchentliche oder monatliche Taschengeld ist, das den Kindern ausgezahlt wird. Auch Jugendliche sprechen über die Höhe und sehen den unterschiedlichen Summen meist kritisch entgegen. Bekommt doch im Grunde immer einer der Freunde mehr als man selber.

Taschengeld mit 12

Doch das Taschengeld mit 12 Jahren kann man nicht pauschalisieren und muss stattdessen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Glücklicherweise erhalten in Deutschland der Großteil aller Kinder und Jugendlichen ein Taschengeld, das ihnen zur freien Verfügung steht. Doch wie viel sollte ein Kind im Alter von 12 Jahren tatsächlich monatlich bekommen. Mit 12 Jahren sind die Kinder schon etwas reifer, haben einiges an Wünschen und Bedürfnissen und wollen diese auch erfüllen, gerne mit dem eigenen Geld. Doch wie viel steht ihnen zu?

Die Taschengeldtabelle für 12-jährige

Dank des Jugendamts können unsichere Eltern auf eine Taschengeldtabelle zugreifen, die genau auflistet für welches Alter welche Höhe an Taschengeld empfohlen wird. Diese Werte sind allerdings nur Empfehlungen und Richtlinien. Natürlich muss die familiäre finanzielle Situation, der Lebensstandart und auch die Persönlichkeit des Kindes berücksichtigt werden.

Für Kids im Alter von 12-13 Jahren wird in der Tabelle eine Taschengeldhöhe zwischen 18,00 und 22,00 Euro aufgelistet.

Dies ist ein Rahmen, der vom Jugendamt empfohlen wird, sodass der Jugendliche die Möglichkeit hat ein paar kleine Wünsche zu erfüllen, für etwas größeres zu sparen und den Umgang mit Geld zu lernen. Gerade in diesem Alter ist die Handhabung mit dem eigenen Taschengeld besonders wichtig.

20 Euro TaschengeldSind die Kinder noch jünger, so haben sie noch nicht so richtig das Gefühl für Geld; kennen also noch nicht jeden Wert und können die Ausmaße noch nicht ganz überblicken. Im Alter von 12 Jahren hat ein Kind dagegen bereits einen sehr großen Zahlenbereich, ist mit allen mathematischen Grundkenntnissen vertraut und kennt die Bedeutung von Zahlen und Geld.

So lernt der Nachwuchs nun mit dem eigenen Geld zu haushalten, wie viel er ausgeben und wie viel er sparen möchte. Meist kaufen Kinder in diesem Alter Comics oder Spielsachen.

Mädchen geben in dieser Zeit auch gerne einmal Geld für Modeschmuck oder erste Kosmetikprodukte aus. Jungen hingegen legen ihr Taschengeld lieber für Sportkarten, Zeitschriften oder Süßigkeiten aufs Band.

Wichtig ist vor allem, dass die Kinder lernen, mit dem Geld umzugehen und es sich einzuteilen. Viele Kinder kommen von sich aus auf die Idee jeden Monat einen Teil des Taschengelds beiseite zu legen um sich davon irgendwann etwas größeres kaufen zu können.

Bedeutung des Taschengelds für 12-jährige

Das eigene Taschengeld ist für die persönliche Entwicklung von großer Bedeutung. Verantwortung und Autonomie werden gelernt und verinnerlicht und Grundsteine für spätere Zeiten im Leben werden gelegt.

Die Höhe des Taschengeldes sollte zwar immer angepasst an die Lebenssituation angeglichen werden, doch dank der Taschengeldtabelle haben die Eltern Richtlinien an die sie sich halten können und auf die sie zurückgreifen können. Außerdem ist es für die Kinder ein tolles Gefühl, wenn sie das Geburtstagsgeschenk für Mama und Papa fortan von ihrem eigenen Geld kaufen können.


Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marc Dietrich

Kommentar hinterlassen